„[…] gewiss ein gewagtes Unternehmen“ – die Schiller-Oper in Hamburg. Zur Geschichte eines europaweit einmaligen Gebäudes.

Am 7. Februar 2018, 18 Uhr lädt der Verein für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg zu folgendem Vortrag ein:

Dr. Anke Rees: „[…] gewiss ein gewagtes Unternehmen“ – die Schiller-Oper in Hamburg. Zur Geschichte eines europaweit einmaligen Gebäudes.

Einzigartig in Europa ist ein solcher Bau aus dem Fin de Siècle in kompletter Stahlskelettbauweise: Die Schiller-Oper. Sie wurde 1891 für den „Circus Busch“ errichtet und bis 1939 zudem als Theater und Oper genutzt. Danach nahm sie Kriegsgefangene, „Gastarbeiter“ und Asylsuchende auf. Die Schiller-Oper und die Diskurse um sie spiegeln die Geschichte Hamburgs und Deutschlands. Seit 2012 steht sie unter Denkmalschutz. Anke Rees, Historikerin und Kulturanthropologin, arbeitet freiberuflich, ist Fachredakteurin und Lehrbeauftragte der TU Hamburg-Harburg

Mittwoch, 7. Februar, 18 Uhr, Vortragssaal der Staatsbibliothek, Von-Melle-Park 3

Verein für Hamburgische Geschichte
Kattunbleiche 19 (Staatsarchiv)
22041 Hamburg
www.vfhg.de

Quelle: http://vfhg.de/veranstaltungen/vortraege-vhg.html

Share:

0 Kommentare